Am letzten Montag hatten wir den TTC Strücken zu Gast. Da erst zwei Spiele absolviert aber 4:0 Punkte war die Stärke schwer einzuschätzen. Krankheitsbedingt mussten wir auf Conny und Buddy verzichten. Dank Siggi und Jan-Phillip konnten wir vollzählig starten. Die Doppel wurden durch die Ausfälle neu aufgestellt. Doppel 1 Michael/Uwe, Doppel 2 Edgar/Jan-Pillip und Siggi/Manfred als Doppel 3. Die Taktik ging auf. Nur unser Doppel 2 musste gratulieren. Die anschließenden Siege von Edgar, Michael, Uwe und Manfred führten zu einem beruhigenden Zwischenstand von 6:1.
Ein Spiel ist aber erst gewonnen wenn 9 Punkte auf der Habenseite sind. Im unteren Paarkreuz müssen Siggi und Jan-Phillip ihren Gegnern gratulieren. Als Edgar dann im Spitzenspiel gegen Matthias Brandt nach hart umkämpften fünf Sätzen mit spannenden Ballwechseln seine "weiße West" verliert und Michael seinem Kontrahenten Baier gratulieren muss steht es nur noch 6:5. Im mittleren Paarkreuz sorgen Manfred und Uwe dafür, dass das Ziel wieder in greifbare Nähe rückt wobei Uwe im 5. Satz gegen Ansorge nach mehreren unnötigen Fehlern 0:6 hinten liegt. Auf das Spiel besinnen, die erkannten Schwächen des Gegners konsequent ausnutzen und Satz 5 geht mit 11:8 an Rusbend.
8:5, einen brauchen wir noch. Siggi findet leider kein richtiges Mittel gegen Aldag wohingegen am Nachbartisch Jan-Phillip sich ein spannendes Match mit Gille liefert. Entscheidet das Abschlußdoppel, dass sich schon einspielt? Nein, Jan-Phillip bezwingt Gille in 5 dessen TTR-Wert um 168 Punkte höher ist als seiner! Starke Leistung. Um kurz vor 23:00 haben wir Strücken knapp mit 9:6 besiegt. Hervorzuheben ist noch das Michael auch einen nach TTR-Wert um 132 Punkte stärkeren Matthias Brand geschlagen hat gegen den Edgar seine weiße Weste verlor.
An dieser Stelle noch mal vielen Dank an Siggi und Jan-Phillip (siehe Überschrift) für ihren Einsatz als Ersatzspieler.
 

Nachdem sich die Dritte in der Saison 16/17 spielerisch tot gestellt hat, der Aufstieg bzw. Ausflug in die 1. Kreisklasse ein absolutes Desaster mit 0 Punkten auf der Habenseite war, wurden die Karten für die Mannschaftsmeldungen bei unserer Staffelsitzung im Mai neu gemischt. Verstärkt durch Conny und Edgar fand unser erstes Punktspiel in der 2. Kreisklasse, Staffel A am 11.09. in Obernkirchen gegen die 2. Mannschaft statt. Nach den Doppeln lagen wir mit 2:1 in Führung. Lediglich unser Doppel 2 (Michael/Uwe) mussten nach vier Sätzen Haverland/Büsing gratulieren. Nach der ersten Runde stand es 7:2 für uns. Michael machte in einem hart umkämpften Spiel gegen Büsing um 22:20 den Sack zum Endstand von 9:3 für uns zu. Ein gelungener Auftakt dank einer geschlossenen, motivierten Mannschaftsleistung wobei das Ergebnis deutlicher ist als der Spielverlauf. Lediglich drei Spiele konnten überlegen in drei Sätzen gewonnen werden. Nach einem Jahr endlich nicht mit hängenden Köpfen die Sportstätte zu verlassen ist schon ein gutes Gefühl.

Die neu zusammengesetzte Mannschaft -3 Akteure aus der ehemaligen Vierten (Manfred, Michael, Uwe) und einige Neuzugänge bzw. Reaktivierungen von Reservisten (Wilfried, Rene, Matthias, Volker) - musste sich in der Anfangsphase der Saison erst aufeinander einstellen und sich finden. Die Mannschaftsaufstellung, streng nach TTR-Wert vorgenommen, war genauso unspektakulär wie die Aufstellung der Doppel 1+2, 3+4, 5+6. Nach der Hinrunde sprang mit der obigen Besetzung der 3. Tabellenplatz mit 6 Siegen und 2 Niederlagen heraus, wobei sich schon jetzt die dritte Mannschaft des TSV Steinbergen als ziemlich unschlagbar in dieser Staffel erwies. Zur Rückrund haben wir Volker an die Vierte abgegeben (die die Verstärkung mit Kußhand genommen hat) auch mit dem Wissen dass wir im Bedarfsfall immer noch auf Volker als Ersatzspieler zugreifen konnten. Eine kleine Umsortierung der verbleibenden Mannschaft stellte sich als durchaus positiv dar. Auch wurde das Zusammenspiel der Doppel immer harmonischer und es lief deutlich besser. Steinbergen erwies sich weiterhin für alle Mannschaften als nicht "schlagbar" und so wurde hart um Platz 2, der ebenfalls zum Aufstieg in die erste Kreisklasse berechtigt, gekämpft. An unserem vorletzten Spieltag fiel dann die Entscheidung um Tabellenplatz 2. Zu Gast war die dritte Mannschaft vom MTV Rehren/Ohndorf, der direkte Tabellennachbar, gegen die wir in der Hinrunde (unser erstes Punktspiel) eine deutliche Niederlage mit 9:4 einstecken mussten. Es lief diesmal deutlich besser und nach einem 9:3 war der zweite Tabellenplatz gesichert.
Zum letzten Punktspiel in dieser Saison konnten wir am 08.04.16 die vierte Mannschaft des SC Deckbergen-Schaumburg in eigener Halle begrüßen. Das Spiel mit Vorbereitungsphase begann etwas holprig. Mangels des richtigen Schlüssels konnte die Beleuchtung erst einmal nicht auf volle Leistung gebracht werden, die Arbeiten an der neuen Bande waren noch nicht fertiggestellt und Deckbergen betrat gegen 19:30 Uhr die Halle. Erst den Gast begrüßen, zwei Tische zuweisen, Bälle in die Hand drücken und weiter gehts. Dank dem Herrscher des Schlüssels "Karsten" kann die Beleuchtung auf die für Punktspiele vorgeschriebene volle Leistung gebracht werden. Auch die neue Bande ist fertiggestellt und nachdem der überwiegende Teil der Dritten eingetroffen ist, kann es losgehen. Mit einem in der Höhe doch etwas überraschenden 9:0 (Hinspiel 9:7) wurde die Saison beendet. Lag es an der neuen Bande ... zumindest ist sie würdig eingeweiht worden. Ein gutes Omen für kommende Einsätze.
Zusammenfassend zu dieser Saison ist zu sagen: 12 Siegen stehen ein Unentschieden und drei Niederlagen gegenüber. Die Ergebniss im Einzelnen: Doppel1 Manfred/Michael (15:4), Doppel2 Uwe/Wilfried (7:7), Doppel3 Matthias/Rene (8:2), Einzelergebnisse: Manfred (16:14), Michael (20:8), Uwe (16:6), Wilfried (8:12), Matthias (11:4), Rene (11:7). Wir beenden die Saison als Tabellenzweiter in der 2. Kreisklasse und werden -wenn nichts dazwischen kommt- in der nächsten Saison schauen mit welchem Wasser in der 1. Kreisklasse gekocht wird.
 

Im letzten Punktspiel hatte die DRITTE in eigener Halle den Beckedorfer SV (SG) zu Gast. Es sollte ein Punktspiel der Enttäuschungen werden. Obwohl der Auftakt vielversprechend war, aber nur im ersten Doppel, denn das konnten Siggi und Heinz überlegen für sich entscheiden. Leider gingen die beiden anderen mit Anja und René sowie Anette und Rainer genau so glatt verloren. Heinz begann sein erstes Einzel mit einem 11:0, auch der zweite Satz ging klar an ihn. Dann aber kam eine erstaunliche Wende, auch weil sich sein Gegner erheblich steigerte. So konnte er keinen der folgenden Sätze mehr gewinnen. Im Entscheidungssatz reichte eine 6:4 Führung nicht aus, mit einem Kantenball seines Gegners ging der Satz mit 9:11 verloren. Siggi hatte parallel gegen Bremer nur im zweiten Satz eine Chance und Rainer konnte gegen Bellersen nur Satz zwei gewinnen. Da war mehr drin! René begann zunächst stark, aber nachdem er den zweiten Satz verloren hatte, machte Hille mit zwei klaren Siegen alles klar. Anja wollte scheinbar ein bisschen Stressbewältigung trainieren. Nach der 2:0-Führung ging der dritte Satz verloren und im vierten Satz stand das Spiel auch auf der Kippe. Aber: Stress bestanden, Satz und Spiel gewonnen. Astrid konnte sich im Spiel gegen Willi Bremer familiärer Unterstützung durch Mann und Kind erfreuen und spielte stark. Alle Sätze waren knapp, gewinnen konnte sie aber nur den dritten. Danach erlebte Heinz sein zweites Desaster. Gegen Martin Bremer hatte er keine Chance. Beide Einzel verloren, das war ihm in den letzten Jahren nicht passiert. Siggi dagegen machte gegen Burgdorf ein gutes Spiel. Auch dank neuem Belag auf der Vorhand ein glatter 3:1 Sieg. Rainer konnte in seinem letzten Spiel für die Turnerschaft keinen Blumentopf gewinnen  und ging 0:3 unter. Das war also mit 3:9 mal wieder eine klare Niederlage für die DRITTE, die damit mit vier Punkten Abstand eindeutig die rote Laterne in der Tabelle verteidigen konnte.

Die Bilanzen (in Klammern Platzierung Gesamtbilanz Staffel): Heinz 17:11 (5); Siggi 6:28 (43); Rainer 8:19 (54); René 8:15 (49); Anja 17:7 (35); Astrid 3:13 (67); Anette konnte leider kein Spiel gewinnen, hatte aber trotzdem einige Erfolgserlebnisse!

Es hat sich gezeigt, dass die 2. Kreisklasse für Mannschaft zu spielstark ist. Trotzdem gab es keine Untergangsstimmung, im Gegenteil. Alle hatten viel Spaß, das Mannschaftsgefüge stimmte. Wie es in der neuen Saison weitergeht ist noch ungewiss. Aber es haben sich schon zwei Neuzugänge angesagt.

hb

Auf den ersten Blick und auf das Ergebnis ist es tatsächlich so. Auf den zweiten relativiert sich das Bild, denn Strücken war nur zu Fünft und ohne die beiden Spitzenspieler nach Meinsen gekommen. So hatte die DRITTE schon mal 2-3 kampflose Punkte auf dem Konto und es fehlten nur noch sechs zum Sieg. In allen fünf Sätzen hart umkämpft sorgten Anja und Rene´ mit dem 11:9 im Entscheidungssatz für den ersten „echten“ Punkt. Siggi und Astrid legten nach und mit dem kampflosen Punkt von Anette und Rainer steht es 3:0. Aber dann verlieren Siggi und Rainer gegen Mohme und Neitzel - die nominellen Nr. 3 und 4 - in den Sätzen knapp und beide mit 1:3. René macht danach gegen Brandt kurzen Prozess aber die sieggewohnte Anja hat gegen Aldag nur im dritten Durchgang die Nase vorn. Mit Astrids kampflosem Punkt und nach dem o:3 von Anette gegen Lange steht es „nur“ 5:4 für die DRITTE. Jetzt sind noch 4 Siege aus den ausstehenden 7 Spielen nötig! Dann schafft Siggi den ersten und zwar klar, aber Rainer schafft das nicht. René muss in seinem zweiten Einzel mächtig schwitzen, bevor er den Punkt im Entscheidungssatz buchen kann. Gegen Brandt hat auch Anja keine Probleme aber auch Astrid kann gegen Lange nicht gewinnen. So ist es Anettes kampfloser Sieg, der den neunten Punkt bringt.

Fazit: Ein seltsames Spiel, dass die VIERTE mit viel Einsatz knapp gewinnen kann.

Am Montag ist der SV Beckedorf in Meinsen zu Gast. Das ist das letzte Punktspiel der VIERTEN in dieser Saison. Ist da vielleicht noch ein Sieg möglich?

hb

Termine

22.08.2018 - 18:30 Uhr
Vorstandssitzung