Das Heimspiel gegen den Tabellenzweiten SC Deckbergen–Schaumburg am 21.10. stand unter keinem guten Vorzeichen. Währen der Gast fast in Bestbesetzung antrat fehlten bei der Vierten Heinz (1), Anja (3), Max (4) und Volker (5). Damit war von vornherein klar, dass eine deutliche Niederlage wohl unvermeidlich war. So kam es dann auch. In der Tat hatte keiner der VIERTEN eine echte Chance auf einen Punktgewinn obwohl es Siggi immerhin in den 5. Satz schaffte. 5:27 Sätze sprechen eine deutliche Sprache. Dabei soll aber keineswegs verschwiegen werden, dass sich neben Siggi auch Mario, Astrid, Anette, Dominik und Jan-Philip im Rahmen ihrer Möglichkeiten bemühte.

Am 26.10 reiste die VIERTE zum Tabellenfünften nach Hespe. Dieses Mal fehlten nur Volker und Max, dafür sprangen Sebastian und wieder Jan-Philip ein. Auch der Gastgeber musste auf Nr. 1,2 und Nr. 4 verzichten. Trotzdem war auch diese Aufgabe praktisch unlösbar, wenngleich das Ergebnis dann doch etwas besser ausfiel. Zunächst konnten Anja und Heinz ihr Doppel recht sicher gewinnen während Siggi und Jan-Philip sowie Mario und Sebastian ohne Satzerfolg blieben. Dann verlor Siggi sein Einzel gegen Kording während der wieder genesende Heinz erstaunlich in Form war und glatt in drei Sätzen gegen Steiniger gewinnen konnte. Anschließend hatte Mario keine Satzchance gegen Vehling  während sich Anja gegen Dierking  nach zunächst zwei klaren Satzverlusten deutlich steigerte, aber nach Gewinn von Satz drei im vierten Satz knapp mit 10:12 unterlag. Eine erstaunliche Leistung lieferte Jan Philip ab. Zwar war sein Gegner Gerhard Gallmeier durch seine heimtückische Krankheit durchaus eingeschränkt, aber er hat immer noch eine großartige Rückhand. Gegen diesen Gegner nur knapp in 5 Sätzen zu verlieren ist für einen so jungen Spieler beachtlich. Sebastian tat sich gegen den alten Fuchs Schönbeck schwer, spielte aber zeitweise doch gut mit. Auch in seinem zweiten Spiel zeigte Heinz gegen Kording eine gute Leistung. Nach einer 2:0 Satzführung waren die restlichen drei Sätze hart umkämpft, aber nur im Entscheidungssatz hatte er beim Spielstand von 9:7 eine Siegchance, die er aber nicht verwerten konnte. Die restlichen Punkte machte Kording. Da war mehr drin. Siggi verlor leider auch sein zweites Spiel gegen Steininger, wenn auch in sehr knappen Sätzen. Der Spielverlauf zeigte aber, dass er dieses Spiel hätte durchaus gewinnen können. So wurde es ein 2:9, aber immerhin mit 13 gewonnenen Sätzen für die VIERTE.

So bleibt die Frage, ob und wann die VIERTE doch noch siegen kann.

hb

 


Termine

22.08.2018 - 18:30 Uhr
Vorstandssitzung