Endlich der erste Sieg! Das Spiel am 14.11. gegen den Tabellennachbarn Lauenhagen begann keineswegs hoffnungsvoll. Zwar konnten Anja und Heinz ihr Doppel relativ ungefährdet gewinnen, aber Siggi und Max gaben ihr Spiel nach 2:1-Satzführung mit zwei klaren Satzverlusten dann doch noch ab. Mario und Sebastian hatten leider keine Chance auf einen Satzgewinn. Heinz konnte anschließend trotz leichter Behinderung nach verlorenem ersten Satz und die Umstellung auf reines Rückhandspiel zwei Punkte einfahren, während nebenan Siggi erst einmal mit 0:2 in einen gefährlichen Rückstand geriet. Dann schaffte er aber mit Kampf und Glück –im 4. Satz mit 15:13- die Wende und doch noch den Sieg. Anja und Max waren in ihren Spielen deutlich überlegen und als auch Vater Mario sein Spiel klar –Kompliment für die überzeugende Leistung - gewinnen konnte, ging die VIERTE mit 6:1 in Führung. Leider stand Sebastian anschließend auf verlorenem Posten und auch Heinz ging es nicht besser: beide verloren zu Null. Als Siggi überraschenderweise auch nur einen Satz gewinnen konnte, stand es nur noch 6:4. Anja und Max ließen aber nichts anbrennen und steuerten zwei ungefährdete Siege bei. Anschließend lieferten Mario und Sebastian in ihren Spielen Musterbeispiele dafür ab, dass man nie aufgeben sollte. Beide Spiele waren ausgesprochen spannend und beide Rusbender spielten ihr bestes Tischtennis. Leider konnte sich nur Sebastian mit 13:11 im Entscheidungssatz belohnen, während Mario denselben mit 9:11 verlor. Damit war um 22:15 Uhr der erste Sieg der VIERTEN perfekt und Chef Siggi zurecht ein wenig stolz auf seine Truppe.

Nur drei Tage später ging die Reise zum anderen Tabellennachbarn ins Klosterdorf Möllenbeck. Die Aufgabe durfte man getrost als deutlich schwerer einstufen, der Start verlief indes identisch. Extrem knapper Sieg für Anja und Heinz im Entscheidungssatz und deutliche Niederlagen für Astrid und Siggi sowie Mario und Volker. Dann schafften die Gastgeber mit drei Siegen in Folge, die alle über die volle Distanz gingen, einen komfortablen 5:1 Zwischenstand. Interessanterweise hatten Siggi, Volker und Heinz jeweils Satz vier gewonnen. Anschließend bewies Anja bei ihrem 3:0 einmal mehr gute Form, während Astrid -gezwungenermaßen mit links (!)- spielend verlor. Mario spielte mutig, darum waren die Sätze knapp, aber er konnte nur einen gewinnen. Mit Energie stemmte sich Heinz gegen seine Behinderung und der Verlass auf die Rückhand reichte für einen knappen Sieg. Leider konnte Siggi auch in seinem zweites Spiel, diesmal nach 2:1 Satzführung, nicht punkten und als Anja nach einem deutlichen Gewinn des ersten Satzes gegen den Rückhandspezialisten Maier kein Rezept mehr fand, war das Spiel mit 9:3 für den Gastgeber um 22:10 Uhr  entschieden.

In der nächsten Runde ist im verlegten Spiel am 2.12. der PSV Stadthagen in Rusbend zu Gast. Gegen den bislang sieglosen Tabellenletzten sollte ein Sieg möglich sein, einfach wird die Aufgabe aber keineswegs.     

hb 


Termine

22.08.2018 - 18:30 Uhr
Vorstandssitzung