Ungewöhnlich früh startete die VIERTE am 18.9 mit dem Heimspiel gegen Bergkrug in die neue Saison. Und leider auch mit einer deutlichen Niederlage, jedenfalls auf dem Papier. Wie fast schon üblich stand es nach den Auftaktdoppeln 1:3. Nur Anja und Heinz konnten sich mit viel Glück mit 14:12 im Entscheidungssatz noch retten, nachdem sie im denkbar knappen Spielverlauf einige Chancen ausgelassen hatte. Die beiden anderen Doppel Wilfried und Jan-Philip sowie Mario und Sebastian blieben ohne Satzerfolg. Währen Heinz sei erstes Einzel klar gewinnen konnte, musste sich Wilfried nach einer 2:1 Satzführung im Entscheidungssatz geschlagen geben, wohl auch, weil es ihm nicht immer gelang, die richtigen Bälle für einen Angriff auszuwählen. Chef Siggi war gegen Köller nur im ersten Satz auch Chef am Tisch. In den nächsten beiden Sätzen ging er fast unter und im Satz vier wurde er dann trotz Führungen nicht belohnt. Anja lieferte sich gegen Newe eine dramatische Auseinandersetzung. Nach 0: 2 Rückstand drehte sie den Spieß, gewann die nächsten beiden Sätze recht sicher um es dann im Entscheidungssatz mit dem Ergebnis von 12:10 noch mal knapp zu machen. Astrid freute sich gegen Köller M. erst einmal über einen Satzgewinn. Es sollte leider der letzte in diesem Spiel sein und so war der Zwischenstand 3:5 als Jan Philip an den Tisch ging. Er spielte durchaus im Rahmen seiner Möglichkeiten, hatte aber leider eine zu hohe Fehlerquote bei seinen Schmetterbällen. Die knappe 5-Satz-Niederlage hat ihn darum schon geärgert. Es steht 3:6. Gegen Hartmann, einen seiner „Angstgegner“, spielte Heinz geduldig und taktisch insoweit richtig, als er sein Risiko niedrig hielt. Und belohnte er sich mit einem sicheren 3:1. Das war´s dann mit den Punkten an diesem Abend. Denn obwohl Wilfried auch in seinem zweiten Spiel eine reelle Chance hatte, reichte es nicht ganz. Er kalkulierte er sein Risiko insbesondere in den Sätzen drei und vier ein paar Mal nicht otimal, verlor dadurch trotz verschiedentlicher Führungen und war im Entscheidungssatz demoralisiert. Siggi machte gegen Newe leider nur im ersten Satz alles richtig, der Rest war bestenfalls mäßig und das reicht gegen so einen versierte Gegner natürlich nicht. Anja ging es gegen Jan Köller ganz schlecht. Der junge Mann packte seine ganze Spielkunst aus und dagegen fand Anja kein Mittel. 22:20 Uhr stand es 4:9 und damit war das Spiel zu Ende.


Termine

Keine Termine